Airback Fehler (Beifahrer) nach Demontage der Mittelkonsole

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Airback Fehler (Beifahrer) nach Demontage der Mittelkonsole

      Moin,
      ich hatte bei der Demontage, ohne groß darüber nachzudenken, in der Mittelkonsole das Modul für die manuelle Deaktivierung des Beifahrer Airback/Warnblincker/Innenverrigelung vom Stecker getrennt.
      Jetzt habe ich alles wieder zusammen gesetzt und jetzt leuchtet die rote Kontrolleuchte für den Airback im Tacho und die manuelle Deaktivierung blink die ganze Zeit konstant.

      Wer hatte auch schon mal diesen Fehler und habt ihr ein Tipp wie ich den Fehler los werde ohne in eine Werkstatt zu müssen?

      Bis jetzt ausprobiert:
      Manuelle Deaktivierung gedrückt halten für 4 sek. hilft leider nicht

      Die Batterie habe ich noch nicht abgeklemmpt weil ich auch noch das Lenkrad mit dem Airback tauschen möchte ( neues "altes" Lenkrad mit dem original Airback bei/von der Auslieferung).

      Habt ihr ein Tipp für mich?

      Danke schon mal im Voraus und gute Nacht ;)

      ""
    • Moin,

      Vor entfernen irgendwelcher Komponenten mit Airbag Bezug auf jeden Fall die Batterie abklemmen und etwas warten, bis alle Steuergeräte sicher stromlos sind.
      Wenn Du den Stecker wieder richtig aufgesteckt hast, wird nur ein Reset des Fehlerspeichers vom Airbagsteuergerät helfen, leider für Dich.
      Bei Bedarf kontaktiere mich mal direkt.

      Liebe Grüße
      Rolf

    • Selfcut schrieb:

      Kann das Airbagsystem verhindern das der Motor startet wenn ein Fehler beim Fahrer Airbag auftritt?
      Meines Wissens nicht.
      Nehme vor dem Entfernen die Batterie ab und warte ca 15 Minuten, bis alle Steuergeräte wirklich Stromlos sind.
      Zum Entnehmen des Airbags gibt es ein gutes Video bei YouTube. Was dort nicht gesagt wird ist, dass Du es leichter hast, wenn Du die Lenkradverkleidung abbaust.
      Lege den ausgebauten Airbag so hin, das er im Zweifelsfalle niemanden verletzen kann, denn eigentlich brauchst Du einen Schein um das zu dürfen, weil da Sprengstoff drin ist.

      Liebe Grüße
      Rolf
    • Arbeiten am Airbag dürfen nur Autorisierte Fachkräfte vornehmen.

      Ich habe eine Version bei Wiki gefunden:
      "Der Ein– und Ausbau von Airbags und Gurtstraffereinheiten darf nur von sachkundigen Personen ausgeführt werden, die entweder vom Automobilhersteller oder einem entsprechenden Institut geschult worden sind...
      Für Händler -->
      Ein Nachweis über die durchgeführte Schulung muss im Betrieb vorliegen und ist der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzuzeigen...
      Der Handel mit gebrauchten Airbags, zum Beispiel im Zuge der Autoverwertung, ist nicht erlaubt. Airbags aus Altfahrzeugen sind ausschließlich von dafür berechtigten Personen zu vernichten.
      mehr dazu de.wikipedia.org/wiki/Airbag

      Drei Kategorien von Menschen mit dehnen man sich nicht abgeben sollte :


      Doofe- Tote- Besserwisser

    • @oldie,

      völlig richtig, nur wird das lange nicht jeden Schrauber davon abhalten an die Airbags zu gehen. Und wenn man es nicht verhindern kann, dann doch bitte mit einigermaßen Verstand und Mindestsicherheit. Also nicht einfach am Airbagsystem etwas ziehen bei voller Spannung und dann hören wir anderen in der Nachrichten, dass in der Zweitliga Elbmetropole einem Schrauber ein Airbag um die Ohren geflogen ist...

      Trotzdem ist es für nicht Authorisierte Personen NICHT erlaubt an den Airbags rumzufummeln und ich kann das auch nicht gut heißen, wenn man es dann doch tut.

      Liebe Grüße
      Rolf

      P.S. Ich bin mir nicht sicher, ob der Airbag im Notfall gezündet wird, wenn die Fehlerleuchte an ist. Auch die Betriebserlaubnis könnte erloschen sein, aber auch da bin ich mir nicht sicher, sicher ist nur TÜV bekommst man so nicht!