Beiträge von flex-didi

    ok, ok. es las sich (mir) halt so lässig/beiläufig, von wegen, "den ersten.."


    bzw. sonst auch noch nirgends davon gehört/gelesen und ist ja auch schon ungewöhnlich.

    Stimmt. Die B-Säule stellt sich beim 4-/5-Türer dann auch noch in den Weg - wenn der Sitz in hinterste und tiefste Position kommt.

    Kenne vom Corsa-B als 3-T auch noch ganz andere "Panorama"-Aussicht bis in den Augenwinkel links/rechts ;)

    Nope. Allgemein sieht es mit 3-Türern, insbesondere in der Kleinwagenklasse schlecht bis gar nicht (mehr) vorhanden aus.

    Man spart sich diese aufwendige/weitere Karosserievariante bei fast allen Herstellern komplett ein.


    Ausnahmen bestätigen die Regel: Neuer Yaris GR (ist aber zugleich eine extreme Allrad-Krawallkiste;), Mini, ..


    Die sonstige Konkurrenz ohne 3-T: Fiesta, Polo, Fabia, Ibiza, ...


    Insofern deine alternativen Überlegungen, die Kompaktklasse, bzw. allg. ein größeres Auto und damit längere Türen auch beim 4-/5-Türer anzustreben.

    Bzw. immer ein Live-Eindruck zu verschaffen.

    Mitunter ist es auch die Sitz-/Einstiegshöhe - der sog. Hüftpunkt ein maßgeblicher Faktor für die geforderte, spürbare Ergonomie.

    Nicht von ungefähr kam der Erfolg von Vans und im Weiteren von SUV daher ;)


    PS: Ein Umstieg vom Corsa-D/E zum -F ist allein daran deutlich schon beim Probesitzen feststellbar.

    @flex-didi, ...ich kann mit der Peugeot und Citroën Optik nix anfangen. Hoffentlich darf Opel noch lange eigene Cockpits gestalten.

    joaar. ganz bestimmt und darüber hinaus ja auch noch "ein wenig mehr" ;)


    Zum Beispiel das i-Cockpit von Peugeot will man ja auch ganz alleine dieser Marke zuschreiben.
    Das extravagante gehört DS.
    Und etwas anders sein, das ist halt Citroen. Der neue C4 im übrigen auch auf der CMP-Plattform wie der Corsa-F.
    Aber mit über 4.30m stellt er dort wohl die Kompaktklasse da.


    Dagegen sind in 2021 auf der EMP-2-Plattform dann der neue 308 und eben der neue Astra-L zusehen.
    Jeder für sich optisch ganz bestimmt recht eigenständig zuordnungsbar.
    Sowie eben auch der 208 und der Corsa - obwohl man bei genauerem hinsehen bereits...;)

    Wenn ich mir an die eigene Nase fasse: Ein e-Auto würde längstens im Alltag reichen.
    Bei "sicheren" 200 bis 300 km für gefühlt 99 % aller Strecken. Zumeist ja nicht mal 50 km am Tag.


    ABER. Zum e-Auto gehört nach MEINER Ansicht eine Ladestation zuhause unbedingt dazu !


    - Also vorab zum Autokauf der Check ist/geht da was ?...


    Jein. Derzeit nix. Aber mit Aufwand = Kosten wäre es wohl zu machen. Will also auch vorab überlegt sein - "tue ich mir das wirklich an ?"


    Mindestens mal - eben auch wieder Aufwand - bei e-Experten erkundigen: Wie bekomme ich Strom vom Inneren des Hauses, nach draußen zum Stellplatz.
    Ist ja mal nicht eben ein Bäumchen pflanzen & gießen (zuletzt getan ;)


    Puh. Mit der selektiven Wahrnehmung zu dem Thema entdeckt man ja tatsächlich so im Umfeld bei anderen tatsächlich hier + da Ladestationen in der Hofeinfahrt.
    Und DA sag(te) ich mir schon: Könnte ich doch mal nett+einfach nachfragen woher und wie gemacht ?


    ....wäre mal ein Anfang zu neuem, unbekanntem Terrain ;)

    Naja.
    Beim quasi-Meriva-Nachfolger, dem Crossland X, wurde es statt SUV schon CUV genannt. Cross Utility Vehicle.
    Entsprechend auch nicht wirklich so "hart" die Gangart: Kein 4x4, leichter, Frontscheibe und Gefühl wie im Van.


    Insgesamt auch die SUV nicht mehr so brachial eckig und stämmig hoch (mitunter < 1.60m Höhe) daherkommend.


    Die Van/Vorgänger bei allen Marken brechen ein, bekommen keine Nachfolger mehr (auch der Touran am wackeln !).
    Aber den Nutzwert will man ja doch irgendwie haben (vor der KiTa, zur Schule, etc.)...


    Also gibt es eben mind. den SUV-Look in allerlei Größen.
    Bereits ab Kleinwagen-Größe jeweils ein Ableger daneben: Fiesta/Puma, Ibiza/Arona, Polo/T-Cross,......Corsa/Mokka-B

    Namen. "Schall & Rauch".
    Meriva weg
    Zafira weg, bzw. dem Kastenwagen aufgeklebt
    Adam, Karl,...


    ...seufz, nochmals seufz. Ist nicht zu ändern. Neue + gute Produkte zählen !


    Das Design vom neuen Mokka muss Gefallen und mehr, Kaufanreize initiieren.
    Damit der neue Astra, auf gleicher Design-Linie, ebenfalls wieder das "Haben-will"-Gefühl gegenüber Opel auslöst.


    Und wann auch immer, später, anders,...die Kür. Ein neues Opel "Flaggschiff". Insignia ist ein stattlicher Name.
    Weit vorab (2003) bereits auch mal eine Studie so heißend: https://de.wikipedia.org/wiki/Opel_Insignia_(Studie)


    Allein das war schon der Hammer !

    Ah. Da habe ich ja anscheinend ein paar "angeritzt" - sei es die Optik und/oder Technik ! ;)


    Den "F" habe ich bisher nur Probe gesessen, insofern wäre es echt mal angesagt, um (weiter) mitreden zu können: Fahren !
    Und dann am Besten gleich/konsequent den -e ! Vielleicht aber auch den e-208 - sein Schwestermodell, gar nicht mal so unschön ;)

    Weil den 1.2 T kann ich mir sparen. Die Charakteristik kenne ich vom Crossland zu genüge. Ist ok, wird nicht allzuviel anders sein.
    Höchstens könnte man noch den Basis-Motor - ohne Turbo und DI - mal checken um seiner Grundlagen.


    PS: Nebenbei kann man auch bei motor-talk Erfahrungswerte finden.

    Die Plattform der besagten PSA-Kleinstwagen-Serie ist uralt. PF-1 oder so. Da baut man nix mehr darauf auf.
    Ja selbst die PF-2 (aktuell beim CLX und C3 Crossback, bzw. erster 2008 Generation) ist Sackgasse.


    PSA hat aktuell...
    die CMP (208/2008, Corsa-F/Mokka-B, DS 3 Crossback, neuer Citroen C4,...)
    die EMP-2 (308, 508,...) und in Überarbeitung dann für nächsten 308, Astra-L,...


    Zurückkommend auf die Kleinstwagen stellen sich halt die Fragen....
    Wie kostengünstig geht CMP ?
    Was macht der Markt überhaupt noch in dieser Liga mit ?


    Und dann holt(e) man sich aktuell auch noch FCA, wo eben der 500 als Altmodell weiterhin existent ist. ABER...
    Mit dem brandneuen 500-e offenbar dazu eine komplett neue e-Plattform aufgebaut hat und gerade auf den Markt kommt.


    Tja, das wäre dann schon reizvoll. Kleinstwagen konsequent nur noch elektrisch. Diesel um seinen Abgasreinigungsaufwand eh nicht.
    Benziner verlangt Kompromiss bei der Plattform.
    Aber es ist noch immer sündteuer und der Kleinstwagensektor kosten-empfindlich. Der "Kult" von MINI, 500,....AdAM, trägt das nur bedingt - wenn überhaupt.

    Ja genau. (GM-) Epsilon 2 ist beim Insignia noch vorherrschend.
    Und mit dem Verra...,äh Verkauf durch GM an PSA wird seitdem bei OPEL sukzessive auf CMP (Corsa-F, Mokka-B,...) + EMP-2 (nächster Astra-L), die beiden PSA-Plattformen mit jeweiligen Nachfolgemodellen umgestellt.


    Der erste Ampera war ein sog. leistungsverzweigter serieller Plug-in-Hybrid. GM/Chevrolet selbst hatte ihn als Volt und Volt-II, danach aber eingestellt.
    Leider weit vor seiner Zeit und dem Markt verkannt - geschweige einer politischen Protektierung, wie sie jetzt den sinnlos-SUV als PHEV widerfährt...


    Der zweite Ampera-e ist ein BEV. Basierend auf dem GM/Chevrolet Bolt. Der nach Präsentation 2016 im Weiteren dann 2017 exakt in den Abbruch der Beziehungen zu GM regelrecht versumpfte. Und kam/kommt daher kaum noch in Präsenz.


    Bin beide mal gefahren und haben ihre Reize ! Für die Zukunft mal schauen.
    Bisher der Corsa und die Kastenwagen (Vivaro/Zafira Life) als BEV ausgelegt. Bzw. der Grandland als PHEV.


    Bei PSA könnte man sich evtl. am 508 (EMP-2 Plattform) abzeichnen sehen, inwiefern Limousinen elektrifiziert werden und dies sich auch auf ein Nachfolgemodell des (GM-)Insignia auswirken könnte....

    Ja, das war nur mal so grob als Einleitung angerissen mit den Buchstaben und diesen doch sehr stringenten Modellen.
    Vauxhall war übrigens schon vor Opel bereits (mit deren Kadett-D) auf die Bezeichnung Astra um- bzw. eingestiegen.


    Und von Astra-H zu -J, da hat man wegen der zweifelhaften Erkennbarkeit ob großes I oder kleines l das i übersprungen ;)


    Der Insignia "beerbte" in seiner totalen Neuausrichtung quasi alles und jeden (begrabenen). Kein Vectra + Omega + Senator + Signum mehr.
    Bei Ford wurde die Luft da "oben" auch dünn. Statt nächstem Scorpio wurde der Mondeo immer größer.


    Naja. Soweit zu dieser Epsiode der Baureihen.


    PS: bei den typklassen heißen z.B. auch Meriva-A, -B und danach der Crossland X: Monocab, -B, -C !

    Der Corsa ist, wie so viele Modelle (anderer Marken auch) mit jeder Modellgeneration gewachsen...


    A: 3.62 m
    B: 3.73 m
    C: 3.84 m
    D/E: 4.0/4.02 m
    F: 4.06 m


    Um so kompakter schob man dann zwischenzeitlich den Agila-A/B, bzw. den Karl ein:
    3.54/3.74 m, bzw. 3.68 m


    Derzeit ist dazu aber so gar nix im Sortiment bei OPEL.
    In aktueller Zugehörigkeit zum PSA-Konzern (und mit FCA alsbald auch noch mehr !)....


    Da ist das Potential um so naheliegender mit einem Derivat vom...
    Peugeot 108, C1, Aygo, bzw. Fiat 500 !



    Wie seht ihr das - neben/"unter" dem Corsa(-F) einen noch kleinere Opel wieder zu etablieren ?
    Und welchen Namen dafür ?



    PS: Ich war seiner Zeit - und noch immer (!) - fasziniert von der OPEL-Studie "TRIXX" (2004):
    https://www.netcarshow.com/opel/2004-trixx_concept/


    Und hatte das Glück sie live im damaligen Opel-Forum im Altwerk beim Bahnhof Rüsselsheim zu sehen.
    Die AutoBild brachte ihn sogar in eine sehr reizende Gegenüberstellung mit dem Smart:


    https://www.autobild.de/artike…n-smart-fortwo-45009.html