Klackern zwischen ca. 1000-2000u/min

  • Der Thread ist zwar bereits veraltet, für Hilfesuchende ist das Folgende vielleicht dennoch interessant.


    Ich fahre einen Corsa D OPC Facelift EZ 09/2012 A16LER und hatte exakt das Geräusch im Video oben, eigenartigerweise hat meiner auch noch dieselbe Farbe (in der Gegend hier noch nie einen weiteren OPC in der Farbe gesehen). Der Motor hatte aber volle Leistung und bei geschlossenen Fenstern konnte man es ab 50 km/h nicht mehr wahrnehmen. Man muss mal drauf achten, das Geräusch ist schwellend, also als wenn eine ausgeformte Geometrie bei Rotation auf einen festen Körper "aufrollt". Besonders bei niedriger Drehzahl kann man das gut wahrnehmen - so auch bei mir.


    Ich entschied mich dazu die Tassenstößel durchzumessen und ggf. zu erneuern, Pleuellager oder Kolbenkipper hören sich einfach anders an. Ganz sicher war ich mir aber nicht.


    Auf der Einlassseite war alles in der Spezifikation, sogar nahe am unteren Limit (Spec. 0,21 - 0,29 mm). Auf der Auslassseite jedoch waren gleich einige Stößel raus (Spec. 027 - 0,35 mm) oder kratzten an der Grenze. Also entschied ich mich einige davon zu tauschen. Dafür half ich mir mit den Werkstattanweisungen von wiki.corsa-d.de. Klasse - Alle Grenzwerte und Anzugsdrehmomente drin, die ich brauchte.


    In einem tauschte ich natürlich die Nockenwellendichtringe, alle Dehnschrauben, Zahnriemen mit allen Rollen, Rippenriemen und jede Menge Kleinkram. Ich muss dazu sagen, dass der Motor generell wartungsfreundlich ist und man meistens super an alles drankommt. Da habe ich zuvor ganz anderes kennenlernen müssen.


    Nicht alle der berechneten Austauschstößel sind noch von Opel selber erhältlich. Wo es keinen adäquaten Ersatz von Opel gab, griff ich also ins Regal von Kolbenschmidt. Je nachdem kann die Rechnerei mit verfügbaren Stößeln einen Kompromiss bedeuten, zu klein darf das Spiel aber auf gar keinen Fall werden.


    Ich bin selber in der Fahrzeugtechnik tätig und wurde von einem Arbeitskollegen darauf aufmerksam gemacht, dass man sich bei Opel selber vielleicht nicht diesen Aufwand machen würde und einfach grob durchtauscht, vielleicht ein paar Stößel bestellt. Kein Vorwurf, könnte aber was dran sein. Und genau nach sowas könnte es sogar dann noch schlimmer sein als vorher.


    Nachdem alle Stößel entweder quergetauscht oder gleich ersetzt waren, habe ich das Spiel mit montierter Nockenwelle nochmal gemessen. Sauber - alles an der unteren Specgrenze, aber nichts drunter.


    Nach dem ersten Start dann Gewissheit, der Motor läuft seelenruhig. Kein Klackern, keine Nebengeräusche, nix. Gleich Feuertest auf einer längeren Reise mit Klimaanlage gemacht - top. Seitdem bin ich 4500 km gefahren, da tut sich vorerst nix mehr.


    Im Prinzip hatte ich in meiner Verzweiflung genau so etwas wie meine Beschreibung oben gesucht. Entweder waren Aussagen aber zu unpräzise oder Threads versickerten im Sand. Ich hoffe, dass es vielleicht irgendwem hilfreich sein könnte.

  • Klasse Thread. Man merkt, dass Du vom Fach bist. Was machst Du beruflich?

    Liebe Grüße

    Rolf


    Mein Corsa D (A12XEL) darf wieder auf die Straße. Leider gibt es nur noch zwei kleine Corsa B von denen einer schon Im Winterschlaf ist.

    Und jetzt hat sich noch ein Corsa F-e hinzu gesellt, da sind jetzt Viere.
    Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)