Von Opel Astra über BMW, Suzuki, zurück zu Opel

  • Guten Tag miteinader,


    ich lese hier schon ein paar Monate mit. Möchte mich nun mal vorstellen, weil meine erste Fragestellung an diese Community ansteht.


    Ich heiße Marc, bin 30 Jahre alt, wohne in NRW in der Nähe Köln - Bonn.

    Seit 06/2020 bin ich im Besitz eines Opel Corsa D OPC 192 PS von 10/2013 mit 120.000 km im opc-typischen Ardenblau.

    Ich bin zweiter Besitzer und der OPC ist weitestgehend serienmäßig gehalten. Lediglich Tieferlegung HR 50/40 und komplett Edelstahlauspuffanlage Zweirohr ähnlich NRE Edition ab Kat wurden durch Vorbesitzerin verändert.


    Meine Erfahrungen bis jetzt:

    Der Corsa D OPC bietet viel Auto für überschaubares Geld. Er macht bei jeder Fahrt Spaß. Die Ausstattungsmöglichkeiten und die Innenraumqualität müssen sich nicht vor meinem Zweitwagen BMW 320d E92 BJ 2011 verstecken. Leider merkt man auch noch beim Facelift, dass die Entwicklung vor 2008 stattgefunden haben. Das GID und auch das Touch & Connect Navi sind im Vergleich zu meinem BMW von 2011 weniger modern gehalten und ähneln sehr dem Serienstand meines damaligen Opel Astra G von 2003.


    Motortechnisch ist der OPC zum Glück einfach gehalten. Dadurch hat er natürlich einen höheren Verbrauch von ~9,5 l Super+ als modernere Maschinen. Die Gegenleistung von über 190 PS, mit Euro 5 oder 6 finde ich gut. Dieser Motor war für mich mit ein Kaufgrund, weil er aufgrund seiner Einfachheit haltbar und wartungsfreundlich ist. Getriebe zum Glück M32 Version 2 ohne die anfänglichen Probleme.

    Negativ überrascht hat mich leider die Lackqualität. Ich bereite alle meine Autos selber auf. Schon vor Kauf war mir klar, dass die Motorhaube neu muss. Über 100 Lackabplatzungen durch Steinschläge auf den unteren 10 cm auf der gesamten Breite. Auch am übrigen Fahrzeug waren ca 50 kleinere Steinschläge, die aufgrund des Lackaufbaus weiß erscheinen, verteilt. Klar war der Corsa D OPC auch vom Rost am Übergang Radlauf zur Heckschürze betroffen. Opel hat Kulanz abgelehnt, weil ich Zweitbesitzer bin... Also selbstständig Rost entfernt und Lack neu aufgebaut. Optisch okay geworden...

    Der Lack scheint im Vergleich zu meinen bisherigen anderen Autos (BMW, Suzuki) sehr weich und anfällig. Lässt sich aber mit wenig Aufwand aufbereiten, polieren.


    Ich hoffe auf ein freundliches und hilfbereites Miteinander hier im Forum und werde versuchen meine 10 Jahre Hobbyschraubererfahrung miteinzubringen.


    Viele Grüße


    Marc

    ""
  • Ja moin mpeg,


    Herzlich willkommen im Forum. Danke für Deine ausführliche Vorstellung.

    Und willkommen back to Opel. Mein einziges Fremdfabrikat war ein Ford Fiasko Diesel, weil des Corsa A TD damals zu teuer war. in der Zeit, wo ich den Ford hatte, wusste ich, wozu man den ADAC braucht, deshalb ist der Fiasko Anfang der 2000er einem Zafira A gewichen...


    Liebe Grüße

    Rolf

    Mein neuer Corsa B (X10XE) muss ran, weil mein Corsa D schwächelt... Auch mit 54PS ist man in der Stadt ausreichend motorisiert 8o


    Meine kleine Diva ist das Fotomodell der Zeitschrift 'Youngtimer' im Oktober/November! :D


    Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)