Rost stoppen

  • Hallo,


    Ich habe ein 10 Jahre altes Auto gekauft mit kleinen Lackschäden (siehe Anhang).


    Ich möchte den Rost stoppen oder verlangsamen.

    Was ist dafür zu empfehlen?

    Putzen und Klarlack auftragen?

    Regelmäßig mit WD40 ölen? (Lackieren ist dann "verbaut")


    Smart Repair für mehr als 100 EUR kommt nicht in Frage. Dafür ist mir das nicht wichtig genug.


    Danke & Viele Grüße

    Davido

  • hallöchen dir,

    wenn du es Preiswert haben willst dann würde ich selber hand anlegen bei dem Bild Lack2 klein da kann man ein Poliermschine mit einer 2000der Scheibe den Strich sollte man weg kriegen.


    Bei den lack1 Bild bestell dir den Orginallack von der Farbe als stift und dann ausbessern.

    Opel Corsa D 1.4

    Motor: A 14 XEL

    Hubraum: 1398 ccm

    Motorleistung: 64 KW 87 PS

    HSN: 0035 TSN: ALK

    Kraftstoff: Benzin

    Laufleistung 92.000 km

    3/5 Türer: 5 Türer

  • Danke für den Input!


    Ich habe mich bei Korrosionsschutz-Depot eingelesen.

    Meine Idee nun: Rostradierer, Oxyblock, ggf Lackstift hinterher. Rest Oxyblock kommt dann auf die Anhängerkupplung und Achsträger unters Auto.

    Mit Lackstift bin ich vorsichtig. Habe die Erfahrung, dass man damit gerade bei kleinen Ausbesserungen in der Fläche (Bild 1) viel zu viel aufträgt und es dann schlimmer aussieht als vorher. Schleifen traue ich mich dort nicht weil ich den benachbarten Lack nicht schädigen will. Bei Bild 2 kann ich mir Schleifen vorstellen, an der Kante kann man gut arbeiten.


    Mir geht es vor allem darum, Kratzer bis aufs Blech vor Rost zu schützen. Kratzer die nicht ans Blech gehen sind mir weitgehend gleichgültig.

  • Stimmt, vor dem Farbstift solltest Du einen Rostschutzaufbau machen. Da gibt es verschiedene Mittel. Ich selbst nehme Fertan. Danach kommt dann der Lackstift zum Einsatz. Du hast Recht, man trägt gerne zu viel des Guten auf, aber wenigstens ist die Stelle konserviert.

    Die Hohlräume flute ich regelmäßig mit Fluidfilm. Das ist dauerhaft Kriechfähig und ‚krabbelt‘ durch die Kapilarwirkung in alle Ritzen auch wenn sich die Bleche im Betrieb bewegen. Man kann aber auch die Dinitrolwachse nehmen, die waschen sich nicht so schnell aus.


    P.S. WD40 ist am Lack und am Unterboden ziemlich ungeeignet

    Liebe Grüße

    Rolf


    Mein Corsa D (A12XEL) darf wieder auf die Straße. Es gibt doch noch drei kleine Corsa B von denen zwei Im Winterschlaf sind, der X10XE musste nochmal ran.

    Und jetzt hat sich noch ein Corsa F-e hinzu gesellt, da sind jetzt immer noch Fünfe.
    Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)

  • Kleine Rückmeldung:

    Ich habe den Rost mit einem Rostradierer beseitigt und dann den Lackstift mit Zahnstocher aufgetragen/getupft. Rostradierer ging echt gut dafür.

    Rostumwandler habe ich nicht aufgetragen, da ich keinen geeigneten habe oder extra für die kleine Stelle kaufen wollte. Oxyblock schien mir nach erster Verarbeitung ungeeignet. Fertan hätte ich wohl aufgetragen wenn ich es hätte.

    Weitere Info kann ich naturbedingt erst in vielen Jahren geben. Ich hoffe für 10 Jahre hält es...

  • Moin davido ,


    kommt drauf an, wie Du ‚halten‘ definierst.

    Der Corsa D ist allerdings nicht wirklich als Rostkiste verschrien.

    Trotzdem vielen Dank für deine Rückmeldung.

    Liebe Grüße

    Rolf


    Mein Corsa D (A12XEL) darf wieder auf die Straße. Es gibt doch noch drei kleine Corsa B von denen zwei Im Winterschlaf sind, der X10XE musste nochmal ran.

    Und jetzt hat sich noch ein Corsa F-e hinzu gesellt, da sind jetzt immer noch Fünfe.
    Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)

  • Ich denke wenn man bischen hinterher ist kann man viel machen, mein Corsa ist 7 Jahre alt Rost ist bei mein Auto noch kein Thema.

    Opel Corsa D 1.4

    Motor: A 14 XEL

    Hubraum: 1398 ccm

    Motorleistung: 64 KW 87 PS

    HSN: 0035 TSN: ALK

    Kraftstoff: Benzin

    Laufleistung 92.000 km

    3/5 Türer: 5 Türer

  • Das wird es auch nicht sein Wolfgang87 , der Corsa D ist recht gut verarbeitet, genau wie der Corsa C. Auch bei dem spielt nach fast 20 Jahren Rost kaum eine Rolle. Lediglich der Corsa B, mein Lieblingsauto, braucht da eine gewisse Pflege und Hege. Wie es beim Corsa E und F aussieht, wird sich zeigen.

    Wir sind seit einer Woche stolze Besitzer eines Corsa F-e und den werde ich übernächste Woche mal mit Wachs und Wollfett fluten.

    Ich überspringe immer eine Generation... Erst B, dann D und nun noch F.

    Liebe Grüße

    Rolf


    Mein Corsa D (A12XEL) darf wieder auf die Straße. Es gibt doch noch drei kleine Corsa B von denen zwei Im Winterschlaf sind, der X10XE musste nochmal ran.

    Und jetzt hat sich noch ein Corsa F-e hinzu gesellt, da sind jetzt immer noch Fünfe.
    Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)

  • Schlimmer als Rost ist wohl, daß der Klarlack sich nach 11 Jahren verabschiedet. Muß ihn mal öfters wachsen... Steht leider das ganze Jahr in der prallen Sonne. Uni-Lack weiss. Nächstes Mal hole ich besser Metallic.


    Manchmal meint man aber auch es ist Rost und ist keiner. Das kann auch an dem Streusalz liegen, weil Metallpartikel beigemischt werden, die anschließend überall Flugrostflecken verursachen.

  • Da gebe ich Dir voll und ganz Recht. Wenn der Corsa ansonsten gut bis sehr gut ist lohnt aber auch eine Lackierung.

    Das Problem mit dem Klarlack haben viele Fahrzeuge im unterschiedlichsten Alter.

    Liebe Grüße

    Rolf


    Mein Corsa D (A12XEL) darf wieder auf die Straße. Es gibt doch noch drei kleine Corsa B von denen zwei Im Winterschlaf sind, der X10XE musste nochmal ran.

    Und jetzt hat sich noch ein Corsa F-e hinzu gesellt, da sind jetzt immer noch Fünfe.
    Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)