extrem lautes Quietschen aus dem Motor + Motorausfall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • extrem lautes Quietschen aus dem Motor + Motorausfall

      Hallo Ihr Experten da draussen,

      heute bräuchte ich mal euren Rat/Ideen/Anregungen ;(:m0031: .

      Es geht um einen 1.4er, FL, BJ 2011 mit ~66700 km

      Heute ist mir folgendes passiert:
      Nach der Arbeit bin ich zum Auto und wollte losfahren.
      Das Auto stand den ganzen Tag in der Sonne (wenn sie denn schien).

      1. Motor angemacht
      2. Klimaanlage angeschaltet - da ich eine Klimaautomatik habe, sprangen die Lüfter sofort auf volle Pulle
      3. Rückwärtsgang eingelegt und zurück gefahren
      4. 1. Gang rein und ganz langsam aus der Lücke rausgefahren
      5. ein bisschen mehr beschleunigt im 1. Gang
      6. aufeinmal ein furchtbar lautes Quietschen aus dem Motorbereich; das klang fast so, als wenn gerade jemand auf eine Katze getreten ist und das genau neben meinem Ohr :S
      7. vor Schreck die Kupplung+Bremse (leicht) getreten (kein Stillstand)
      8. Bremse wieder losgelassen (Auto kam nicht zum stehen, rollte die ganze Zeit leicht weiter)
      9. Kupplung kommen gelassen und dabei wieder aufs Gas getreten, und dann wieder ein extrem lautes Quietschen :m0033: (je mehr Drehzahl, desto lauter das Geräusch)
      10. kurz danach ging der Motor dann einfach aus
      11. im Cockpit leuchtete das Batteriesymbol - so wie es auch leuchtet, wenn man nur die Zündung anmacht
      12. Panik bekommen :w0038:
      13. tief durchgeatmet
      14. Zündung aus und Motor wieder gestartet
      15. der Motor sprang problemlos an und ich konnte auch ohne weitere Probleme nach Hause fahren (keine Anzeigen leuchtete, keine Geräusche o.ä.)


      ?(?(?(?(?(

      Ich hoffe ich habe keinen Schritt ausgelassen und alles genau erklärt ;) .
      Kann damit evtl. schon jemand was anfangen?

      In der Vergangenheit (es war Anfang März 2016) hatte ich schonmal solch ein Quietschen.
      Das war aber überhaupt nicht vergleichbar, richtig leise eher und auch nur sehr kurz.
      Damals hatte ich auch nur die Kupplung kurz durchgetreten, den Wagen ein paar Meter rollen lassen und dann wieder Gas gegeben.
      Da lief alles problemlos weiter, als wäre nichts gewesen.

      Und heute nun so etwas :|:(
      Da macht man sich dann doch schonmal Sorgen

      Vielen Dank schonmal fürs Lesen :wink:
      ""
    • Damit wirst du Leben müssen das zieht sich bei Opel durch fast alle Modelle wenn der Motor Kalt ist und die Klima volle Leistung im Sommer hoch geht.

      Die Klimaanlagen sind nicht ausgereift wirst sehen da kommen noch andere Scherze auf dich zu die nicht Billig werden u.a habe ich mich deswegen gegen Klimaautomatik entscheiden.

      Und das nicht wieder jetzt manche anfangen zu Brüllen "meiner macht das nicht " nicht jeder Corsa,Astra,Insignia,Meriva usw ist betroffen. Der eine läuft besser der andere macht Zicken.

      Abhilfe Motor warmfahren dann Klima an. Oder Vorteile nutzen KLIMA Aus spart Sprit und hast volle Leistung ^^ .

      Bei dem Ford Focus 1.8 Liter ca 120PS ist es so das wenn die Klima volle Leistung hat mit dem Auto auf der BAB kaum mehr überholen kann und er ca 1.Liter mehr verbraucht.

    • Vielen Dank für die bisherigen Antworten! :m0007:


      Also ich habe jetzt schon von anderen Opelfahrern gehört, dass das Zusammenspiel mit Motor und der Lichtmaschine bei Opel mit unter problematisch sein kann (zieht sich wohl duch mehrere Opel-Modelle). Das führt dazu, dass die Lichtmschine nicht mehr ordentlich arbeiten (kann) und man somit irgendwann liegen bleibt, weil die Batterei leer ist. Da fällt dann während der Fahrt einfach nach und nach alles strombetriebene aus und zum Schluss halt das ganze Auto :thumbdown: .


      Ich dachte immer, dass das mit dem Keilriemen nur auf mich zutrifft, wenn es bei jedem Start quietscht bzw bei jedem Anfahren. So wie man es mit unter bei anderen Autos im Straßenverkehr wahrnimmt. Nagut, wieder was gelernt :rolleyes: .


      Muss der Keilriemen nun komplett getauscht werden oder nur gespannt?
      Hat das schonmal jemand machen lassen, also das Spannen?
      Was kostet sowas bei Opel ca. oder kann man bei sowas auch mal ausnahmsweise zu ATU o.ä.? Oder kann man das evtl. sogar selbst machen? ?(

      Danke!

    • So, ich war heute mal bei Opel.

      Bin ja da fast vom Stuhl gefallen ;( .

      Ich wollte eigentlich nur wissen, was eine Neuspannung oder ein Austausches des Keilriemens kostet.

      Die Antwort war:
      Das geht gar nicht. Man muss wenn dann die gesamte "Riemenspannereinheit" (?!) austauschen.
      Kosten bei ~ 200-300 EUR :wacko::pinch:8|?(

      Dafür müsste ich das Auto einen ganzen Tag dort lassen, damit man genau prüfen könnte was da los sei.

      Boar ey <X

      Stimmt die Aussage?

      Ich dachte jetzt eigentlich, ich fahre da mal kurz hin, lasse spannen und bezahle max. 50€.

      Weiß da jemand zufällig Rat? Stimmt denn die Aussage so? ?(

    • Ich habe u.a die Pumpe tauschen lassen und dort habe ich zugesehen. Und in der Werkstatt Anleitung von Opel steht dort auch nicht das die Spannvorichtung getauscht werden muss :spinner:

      Der Keilrippenriemen spannt sich selber wenn er kaputt ist tauscht man nur diesen, meiner war noch i.O deshalb wurde er wieder verbaut.

      Such dir eine andere Werkstatt ;)

    • Also ich habe mal eben einen Kollegen nachgucken lassen. Er meinte,der Riemen sieht i.O. aus.

      Wenn es also quietscht muss es von etwas anderen kommen.

      Da frag ich mich aber, warum man einen automatischen Spanner verbaut hat. Wäre ja in meinen Fall eher ein technischer und auch finanzieller Rückschritt(zumindest für den Kunden).
      Dann lieber den Riemen ab und zu für ein paar Euro neu spannen lassen, Als jetzt für mehrere hundert Euro wieder diese "technische Neuerung" wechseln zu lassen. X(

      Von daher wäre ja grundsätzlich die Aussage vom FOH (leider) richtig.

      Maaaan, sowas nervt doch ey.
      Werd ich jetzt mal einen Termin machen, damit die gucken können woran es genau liegt.

    • Eigentlich hat dir Mad81 schon alles beantwortet.

      Und ein Keilriemen/Rippenriemen lässt sich nur im ausgebauten Zustand vernünftig überprüfen.
      Dazu wird die Innenseite nach außen gedreht und "geknickt", wenn er porös ist und Risse zu sehen sind, ist er Verschlissen.
      Bei vulkanisierten Kautschuk (Gummi) ist das Problem, dass sich nach ca. 5-6 Jahren der Weichmacher verflüchtigt, die Mischung aushärtet und porös wird.

      Wenn nun der noch kalte Riemen, sich über die extrem bremsende Riemenscheibe deines Klimakompressors quälen muss und keinen Grip hat, ist es so ziemlich das gleiche, als wenn du mit kalten Reifen über kalten Asphalt schlidderst.

      Lass den Rippenriemen tauschen, oder lass die Klima aus bis Motor und Riementrieb auf Temperatur sind.
      Alternativ kannst du die Mucke aufdrehen, bis das Quietschen nicht mehr zu hören ist 8|

    • Dann wunder ich mich aber, warum er auch im März gequietscht hat. Da hatte ich ja definitiv keine Klima an. ?(

      Aber ich werde wie gesagt mal bei Opel einen Termin machen, um zu überprüfen, ob nicht ggf. doch nur der Riemen verschlissen ist.

      Evtl. kaufe ich mir einfach schonmal einen vorab, damit ich da wenigstens an den Materialkosten sparen kann... auch wenns bestimmt nur 1-2€ sind ;)

      Ich werde berichten!

    • Wenn der schon alte Riemen öfter durchrutscht, verhärtet sich die schon poröse Lauffläche noch schneller und dann reicht schon eine schwer laufende Lichtmaschine (bei vielen Verbrauchern) zum Durchrutschen.

      Fahr in eine freie Werkstatt deines Vertrauens und lass den Riemen tauschen.
      Und wenn der Riemen runter ist, lass alle Teile und Umlenk/Spannrolle auf Freilauf prüfen.

    • Hab heute mein Auto wiederbekommen (war in einer freien Werkstatt).

      Der Riemen war, wie ihr schon vermutet hattet, porös und wurde getauscht.
      Die restlichen Teile ringsherum wurden ebenfalls noch geprüft.
      Es waren alle noch einwandfrei und es musste somit nicht mehr getauscht werden.

      Kostenpunkt = ~ 60,00 € (inkl. Steuer)

      Ich bin zufrieden :thumbup: