Kaufberatung für nicht Autokenner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung für nicht Autokenner

      Hallo,

      ich bin 19 Jahre alt und würde mir gerne einen OPC anschaffen mit einen Budget von 8000 Euro max. Ist das Budget zu niedrig oder passt es so? Und worauf sollte ich besonders achten? Ich habe schon gehört dass das Getriebe relativ schnell Kaputt gehen soll, und man wegen Kinderkrankheiten erst ab Jahrgang 2010 Kaufen sollte. Gibt es sonst noch was zu beachten? Und ist es wichtig dass der Wagen unter 100.000 Kilometern hat? Ich hatte ein angebot von Jemanden auf Kleinenzeigen bekommen welcher mir einen OPC mit 130.000 Kilometern für 7200 euro anbieten wollte, dafür würde er das Getriebe neu machen lassen und zwei Roststellen entfernen lassen. Er hat die letzte Inspektion bei 120.000 wohl selber gemacht und ventil spiel gemessen und Zahnriemen. Neue Bremssättel hintehn währen auch noch dabei.
      Ohne die neuen bremssättel, Getriebe und Roststellen würde er 6000 dafür wollen. Bj, ist übrigens leider 2009.

      Vielen dank schonmal für eure Antworten :)

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jannik172 ()

    • Moin Jannik,

      Ist es das erste Auto? Muss es denn gleich ein OPC sein?
      Denk bitte daran immer Geld für ungeplante Reparaturen in der Hinterhand zu haben. Ein 2009ner ist eben auch schon 11 Jahre alt und er ist schon 130000 Kilometer gelaufen. Nun kenne ich die OPCs nicht wirklich gut, aber bei den hochgezüchteten Motoren kann auch mal was kaputt gehen, was sich vorher nicht ankündigt. Was ganz schnell ins Geld gehen kann, wenn Du nicht selber Schrauben kannst.
      Womit ich ausdrücklich nicht sagen will, dass die kleinen Opels unzuverlässig wären.
      Ich habe leider immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Verkäufer das Blaue vom Himmel versprechen, besonders wenn sie merken, dass sie einen Fisch an der Angel haben.

      Lieben Gruß
      Rolf

      Endlich wieder Corsa B fahren, der Corsa D hält Sommerschlaf
      Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)

    • Hi,

      Ja dass währe mein erster, ich bin davor aber den wagen meines Vaters und meiner mutter 2 Jahre lang gefahren. Ich hab mich in kleine Flitzer verliebt und hatte überlegt mir entweder einen Suzuki Swift, Corsa GSI oder OPC zu holen, aber als ich gesehen hab dass OPC und GSI beide wohl gleich Teuer von dem Unterhalt seien sollen hatte ich mich für den OPC entschieden. Klar, der Swift währe billiger, aber ich währe auch bereit etwas mehr Geld für einen sehr spritzigen wagen aus zu geben. Zurückgelegt hätte ich dann noch 1000 Euro für den fall dass mal was Kaputt geht. Theorethisch währe ich auch offen fürden GSI, habe aber auch gehört dass dieser relativ teuer seien soll vom Unterhalt.

      MFG

    • Moin,

      Der Corsa ist deutlich ‚erwachsener‘ als der Swift und ich vermute mal, dass auch die Ersatzteile vom Corsa deutlich günstiger und leichter zu bekommen sein werden.
      Zum Thema Unterhalt kann ich Dir den Tipp geben mal bei der Versicherung nachzufragen, was OPC und GSI an Versicherung kosten. Auf der Seite vom Zoll wirst Du fündig wieviel Steuern die Beiden kosten.
      Vielleicht können Dir hier ja mal OPC und GSI Fahrer ihre Typschlüsselnummern verraten.
      Rost spiel beim Corsa D eine eher untergeordnete Rolle. Bei den älteren Modellen rostet die vordere Kante an der Motorhaube gerne mal, ist aber nichts Kriegsentscheidendes. Wichtiger hingegen ist der Vordeachsaggregateträger, besonders im hinteren Bereich. Bei der Technik kann ich nur etwas zum Fahrwerk sagen, da ich die Motoren nicht gut genug kenne. Achte auf schief abgelaufene Reifen, auf Geradeauslauf, auf Poltern oder Knacken bei der Probefahrt. Wichtig ist auch der Gesamtzustand des Autos, viele OPCs und GSIs sind gegeigt worden bis die Zylinder oder das Fahrwerk um Gnade gewinselt haben. Beim Fahrwerk kannst Du vor dem Kauf einen Stoßdämpfertest machen lassen. Generell solltest Du auf Ölleckagen am Motor und Getriebe achten. Das Öl sollte Goldgelb sein und genug drin sein. Kühlwasser sollte eine violette Farbe aufweisen.
      Mehr fällt mir zur Zeit nicht ein. Nur noch eines, Du solltest Dich damit vertraut machen selber zu Schrauben und Dir das nötige Wissen hierfür aneignen. Das gilt nicht nur für den Corsa sondern generell bei alten Autos. Das haben wir in unserer Jugend auch gemacht. Besorge Dir ein Auslesegerät für Opel. Informationen hierzu gibt es zu Hauf im Forum, damit Du bei Problemen qualifiziert das Problem orten kannst.
      Wenn jetzt noch jemand etwas zu den Motoren sagt, bist Du versorgt.
      Ach ja, denke daran, das es verschiedene Ersatzteiqualitäten gibt. Und das ein Verkäufer kein Bestreben hat das teuerste einzubauen wenn er den Wagen verkauft. Ich selbst werde nie wieder einen Wagen kaufen, der eine frische Inspektion hatte. Du weißt weder ob das richtige Öl verwendet wurde, noch ob die Filter getauscht wurden. Und die Zündkerzen kannst Du auch nicht mal eben nachsehen. Die sollten bei meinem damals gewechselt worden sein, waren sie aber nicht. Selbst Ölwechsel werden entweder nur im Serviceheft gemacht oder es wird billige Plürre eingefüllt. Gerade beim OPC und beim GSI ist das Öl wichtig.
      Lass Dir vom Verkäufer schriftlich bestätigen, das der Wagen unfallfrei ist.

      Liebe Grüße
      Rolf

      Endlich wieder Corsa B fahren, der Corsa D hält Sommerschlaf
      Es gibt nix, was in einem Corsa nicht transportiert werden kann. Für alles Andere gibt es einen Klaufix oder Huckepackfix ... 8)